Infos & Tipps für die Autowäsche

Weshalb häufiger Waschen?

Wenn Sie Ihr Auto in einer textilen Waschanlage waschen, empfehlen wir Ihnen, etwas häufiger zu waschen, als in einer Bürstenwaschanlage.

Es wäre ein völliger Widerspruch, auf der einen Seite lackschonend und sanft zu waschen und dabei zu erwarten, dass eingetrockneter Schmutz, der einige Wochen oder gar Monate alt ist, durch eine einzige Wäsche in unserer Anlage restlos entfernt werden kann. Würden wir so aggressive Chemie verwenden oder den Lack schrubben, dass wir auf diese Weise hartnäckig Schmutz porentief entfernten, dann würden wir uns von schlechten Waschanlagen mit Nylonbürsten nicht unterscheiden!

Klar – ein Auto, welches nach 6, 8 oder 10 Wochen (oder länger?) bei uns wieder das erste Mal gewaschen wird, sieht sauber aus. Keine Frage! Beim ersten Mal, vielleicht auch noch nach der zweiten und dritten Langzeit-Periode. Aber genau betrachtet, ist es nur oberflächlich sauber,
Schmutzpartikel auf dem Lack

sozusagen für’s Auge. Sicher kennen Sie den Spruch der Waschmittelindustrie aus der Fernsehwerbung: „Porentief rein“. Das lässt sich auch auf den Autolack übertragen. Kleinste Schmutzpartikel bleiben auf der Lackoberfläche als Rückstände zurück. Je länger die Waschabstände sind, desto mehr häufen sich diese Kleinstpartikel an. Mehr Unebenheiten auf dem Lack bedeuten aber auch, dass immer mehr „Hügel und Krater“ vorhanden sind, in denen sich noch weiterer Schmutz absetzt. Das potenziert sich im Laufe der Zeit um ein vielfaches.

Machen Sie den Fingertest: Streichen Sie nach der Autowäsche mit den Fingerkuppen ganz „zärtlich“ über die Lackoberfläche von Motorhaube oder Dach. Merken Sie die feinen Erhebungen? (siehe Abbildung). Je mehr Sie spüren, umso schlechter ist der Zustand Ihres Lackes. Der Lack altert frühzeitig, wird porös und rissig. Dann hilft nur noch kostspieliges Polieren und oftmals hilft selbst das nicht mehr, denn dann bleiben irreparable Schäden. Nicht umsonst predigt die Automobilindustrie ihren Kunden seit Jahren den Werterhalt durch häufiges Waschen.

Nur häufiges Waschen und konservieren beugt rechtzeitig Schäden vor.

Und ehrlich gesagt, wenn jemand sein Auto nach z.B. 8 Wochen für 8,90 € (oder auch für 17,45 €) wäscht und erwartet, dass es genauso sauber wird, wie bei einem anderen, der sein Fahrzeug wöchentlich oder 14-tägig gewaschen und in dieser Zeit zwischen 50 und 80 € investiert hat – da würden ja letztere Kunden irgend etwas falsch machen, oder?

Autowäsche im Regen?

Blödsinn? Keineswegs! Auch hier wollen wir den Spruch der Waschmittelindustrie aus der Fernsehwerbung zitieren: „Porentief rein“. Während mehrstündigem Regen wird die Oberfläche des Lackes bis tief in die Poren aufgeweicht. Schmutzpartikel lösen sich so wesentlich leichter und gerade deswegen macht es schon Sinn, das Auto während Regentagen zu waschen.

Darüber hinaus ist ein Fahrzeug, welches tagelangem Regen und verdreckter Fahrbahnen ausgesetzt war, meist so schmutzig, dass Sie kaum den Türgriff anfassen können, ohne sich selbst zu beschmutzen.

Nach einer Wäsche -wählen Sie doch einfach die preiswerte BEST Standard – ist Ihr Automobil wieder so sauber, dass Sie sich wieder wohlfühlen und überall damit vorfahren können. Egal ob bei Freunden, Verwandten oder beruflich bei Kunden, Patienten, Mandanten, Klienten usw. Ein sauberes Auto ist und bleibt ein gute Visitenkarte!

Auch wenn Sie wissen, dass das Auto während weiterer Regentage wieder unschön wird: Autowäsche ist Lackpflege und Lackschonung zugleich. Das sagen alle Automobilhersteller sowie auch der ADAC.
Und Werterhalt gibt es nunmal nicht nur bei schönem Wetter!

Übrigens: Ihre Kleidung wechseln Sie doch auch, obwohl Sie wissen, dass sie wieder schmutzig wird, oder?